Sie sind nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Links

Werbung

Thunderlaser


Laser World of Photonics


Allplast GmbH


21

Mittwoch, 15. Mai 2019, 13:39

@jojo: Danke, alles Infos die mir vielleicht mal Lehrgeld ersparen. Staub hätte ich überhaupt nicht berücksichtigt als Problemquelle. Was hälst du davon, für einen Drucker/Plotter Umbau einfach eine gummierte Führungsrolle direkt an den beiden y-Steppern zu befestigen? Also ganz ohne Riemen.. gäb das auch Trouble?

Gewindestange

Lasergravierer

Beiträge: 5 785

Wohnort: Duisburg

Beruf: Elektroinstallateur

Lasersystem: TR-3050-60 Watt / PCB Creator 405nm mit TL DF211 / RF 40W LASIT Galvo Laser mit EZCad

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 15. Mai 2019, 13:46

Ja... da ist Trouble vorprogrammiert.

Einseitiger Schrittverlust läßt die Achse schief werden und schon geht das justieren los.... undankbare story :)
Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

Johann Wolfgang von Goethe



23

Mittwoch, 15. Mai 2019, 14:12

Und die Achse mit nur einem Schrittmotor antreiben? So ein 20-30mm Alurohr stell ich mir eigentlich steif genug vor. Beim K40 gehts ja sogar mit 4mm Alustab hier über 60cm (bzw im original glaube ich Stahl)

JoJo

Lasergravierer

Beiträge: 93

Lasersystem: auf der Suche

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 15. Mai 2019, 18:34

Einseitiger Schrittverlust läßt die Achse schief werden und schon geht das justieren los..

Der Elekmaker hat sowieso von Haus aus 2 Motoren an den beiden Y-Führungen.
Da gibt es normalerweise keinen Schrittverlust. Zumindest bei mir in den letzten 2 Jahren nicht.
Lustigerweise hängen die Motoren auch parallel am gleichen Treiber-IC. Hab ich vorher auch noch nie gesehen.
Gummirolle hat eben das Problem des Anpressdrucks. Wenn zu lose, rutscht der Motor durch. Wenn zu fest ändert sich wegen Quetschen des Gummis der Abrolldurchmesser und damit der Verfahrweg. Und wenn der Gummi zu hart ist, rutscht es auch wieder durch.
Gruß
Joachim

25

Mittwoch, 15. Mai 2019, 18:55

Vielleicht passts grade weil sie am gleichen Treiber-IC hängen? :)

Wegen dem Anpressdruck muss ich mir mal Plotter genauer anschauen. Ich stell mir vor, dass eine Handvoll Federn mit Rollen dran über die Achse verteilt funktionieren könnten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »leonardshelby« (15. Mai 2019, 19:26)


VDX

Lasergravierer

Beiträge: 1 756

Wohnort: Nähe Hanau

Beruf: Professioneller Tüftler

Lasersystem: ... diverse

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 15. Mai 2019, 20:23

... ein "vernünftiger" XY(Z)-Plotter schaut so aus (das ist die Basis von unserem "CNC-Plot") 8)

index.php?page=Attachment&attachmentID=8359 index.php?page=Attachment&attachmentID=8360

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Gewindestange

Lasergravierer

Beiträge: 5 785

Wohnort: Duisburg

Beruf: Elektroinstallateur

Lasersystem: TR-3050-60 Watt / PCB Creator 405nm mit TL DF211 / RF 40W LASIT Galvo Laser mit EZCad

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 15. Mai 2019, 20:36

...
Lustigerweise hängen die Motoren auch parallel am gleichen Treiber-IC. Hab ich vorher auch noch nie gesehen.
...



Da hatte ich mich mal drauf eingelesen im i-net.


Zwei Motoren sollten gut klappen, aber mehr sollte man nicht nehmen.

Hab ich dann auch gemacht bei meinem Trumpf Laser... zwei SM pro SMT, also zwei SMT und vier Motoren. Hat gut funktioniert für die Arbeitsplattform zur Höhenverstellung.


Jetzt, beim neuen Lasercutter, bin ich sogar einen Schritt weiter gegangen. Vier SM an einem Treiber und das klappt supergummigut :)
Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

Johann Wolfgang von Goethe



Frag-den-Spatz

Lasergravierer

Beiträge: 280

Wohnort: Langenau-Albeck

Beruf: Elektroniker

Lasersystem: Universal VL-200

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 16. Mai 2019, 08:31

Das liegt daran, dass sealed CO2-Laser vielleicht 10% Wirkungsgrad haben und Diodenlaser mehr als 30%.


30% ? Wußte ich nicht!

Warum gibts dann überhaupt noch so kleine CO2 Röhren? Lohnt sich doch gar nicht. Die riesen Netzteile, Lüfter, Gehäuse etc. die man dafür braucht...
Spätzles Boxdesigner boxdesigner.frag-den-spatz.de kann nicht nur Holzschachteln, sondern noch viel mehr!

JoJo

Lasergravierer

Beiträge: 93

Lasersystem: auf der Suche

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 16. Mai 2019, 08:52

Warum gibts dann überhaupt noch so kleine CO2 Röhren?

Weil man mit einer Diode nur dunkle Materialien oder mindestens leicht getönte Materialien bearbeiten kann.
Glas oder Plexiglas sowie völlig weisses Material, wie PE-Schaumstoff geht mit CO2, aber nicht mit Dioden.
Und Materialien in der Eigenfarbe der Diodenwellenlänge (Blau) gehen damit auch nicht.

Eine Ausnahme stellt weisses Papier/Pappe und helles Holz dar: Nachdem mit der Diode Anfangs das Material leicht "angegilbt" oder angekokelt ist, steigt die Absorbtion rapide an und der Laser geht durch. Daher geht sehr helles Holz auch super mit einer blauen Diode.
Mit CO2 ist man einfach unabhängiger in der Materialwahl. Bei der Diode muss man das Material entsprechend aussuchen.

Ein Traum wäre ein Diodenlaser mit 10µm Wellenlänge im x-Wattbereich.
Gibts zwar (Bleisalz-Diodenlaser), aber nur mit einigen Milliwatt und unbezahlbar. Die einfachen CO2-Röhren sind unschlagbar billig.

Gruß
Joachim

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Frag-den-Spatz (17.05.2019)

VDX

Lasergravierer

Beiträge: 1 756

Wohnort: Nähe Hanau

Beruf: Professioneller Tüftler

Lasersystem: ... diverse

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 16. Mai 2019, 12:25

... ich warte schon länger auf stärkere 405nm-Laserdioden - die können auch weißes Material schneiden und mit guter Fokussierung auch klares Glas gravieren 8)

Ansonsten ist's wie überall -- "... give me more Power!"

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

31

Donnerstag, 16. Mai 2019, 12:52

Genau, wie hier z.B. schon nur mit 500mW Diode. Wobei ich noch nicht weiss, obs wirklich eine ist und wie sie angesteuert wird :)

Der kleine Einstich war übrigens bei gleichen Einstellungen, nur hatte ich da vergessen den Kompressor zu starten. Die Druckluft bringt nicht nur bessere Schnitte, sondern auch schnellere Bearbeitung.

EDIT: Wo Blu-Rays dank Streaming bald aussterben..gibts überhaupt einen Markt (und somit Hoffnung auf Entwicklungen) für stärkere 405nm Dioden?
Gehen die blauen (445nm-450nm) Dioden gar nicht durch weiss, oder auch nur langsamer, wie die 405nm Dioden?
»leonardshelby« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »leonardshelby« (16. Mai 2019, 13:55)