Sie sind nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Links

Werbung

Polymer Makers GmbH


Allplast GmbH


Thunderlaser


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lasergravierer-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cooler baumeister

Neues Mitglied

  • »cooler baumeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Lasersystem: auf der Suche

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Dezember 2016, 22:32

Ein Moin Moin

Ein Moin Moin aus den Norden Deutschland


Mein Name ist Uwe und ich komme aus Flensburg. Das Thema Laserschneiden
finde ich sehr interessant und möchte ich auch gerne machen.

Habe noch keinen Laser
und auch keine Erfahrung mit Lasern – möchte mir natürlich gerne einen Laser zulegen.
- Bin ein Hobby Modellbauer -


Wollte mir erst mal ein billiger Laser China 40 Watt zulegen
um Erfahrung zu sammeln


und ob ich auch mit der Software zurechtkomme. (wie gesagt
habe keine Erfahrung)


Will nur Laserschneiden machen – kann Man das mit den billig
Laser machen.



Gruß Uwe

Steini

Lasergravierer

Beiträge: 333

Wohnort: Effingen

Beruf: Mechaniker

Lasersystem: Shenhui G350 50W

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. Dezember 2016, 00:02

Willkommenim forum.
Gruss Max

Mit dem 40w Laser kann ich Dir leider nicht helfen. Ich habe den Grossen Bruder den 50w. :)


Gewindestange

Lasergravierer

Beiträge: 1 677

Wohnort: Duisburg

Beruf: Elektroinstallateur

Lasersystem: TR-3050 mit 60 Watt mit DF-211 und GS-40 mit DF-211

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. Dezember 2016, 05:05

Moin Uwe

Willkommen im Forum :)


Geht schon, aber begrenzt, das is eigentlich nen Stempelgarvierer


:)

cooler baumeister

Neues Mitglied

  • »cooler baumeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Lasersystem: auf der Suche

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Dezember 2016, 10:40

Willkommenim forum.
Gruss Max

Mit dem 40w Laser kann ich Dir leider nicht helfen. Ich habe den Grossen Bruder den 50w.:)

Hallo Max
Welche erfahrung hast du den mit den 50w. gemacht. Ich möchte mit den Laser eigenlich nur Holz schneiden.
Gruß Uwe

Steini

Lasergravierer

Beiträge: 333

Wohnort: Effingen

Beruf: Mechaniker

Lasersystem: Shenhui G350 50W

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. Dezember 2016, 13:09

Hallo Uwe

Ich habe meinen jetzt über 1Jahr, und hatte noch nie probleme mit Ihm. Das Lasernetzteil ist auch noch das erste und die Laserröhre hat auch kein merklichen leistungsverlust. Also ein Freitagsmodel :rolleyes: :rolleyes:

Wie in anderen Berichten immer wieder beschrieben ist haben meine Kollegen aber zum teil immer wieder Probleme.

Ich schneide, graviere vorwiegend Sperrholz, ab und zu auch Plexiglas. Bei mir war noch eine Abrollvorrichtung dabei wo man auch runde Sachen Lasern kann.

Bei der Software hatte ich keine Probleme zu erlernen und funktionierte auf anhieb. Eine Deutsche Version kannst hier im Forum von Nycon haben.

Viel Glück bei der Entscheidungsfindung Gruss Max

Steini

Lasergravierer

Beiträge: 333

Wohnort: Effingen

Beruf: Mechaniker

Lasersystem: Shenhui G350 50W

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. Dezember 2016, 13:23

Nachtrag zur Software.

Ich erstelle meine Datei zb. eine DFX im Corel. Importiere diese dann ins Laserprogram (RDWorks). Zur Anfertigung eines Schriftzuges ist es einfach nicht zu gebrauchen.

Hirzi

Lasergravierer

Beiträge: 119

Wohnort: Kraiburg am Inn

Beruf: Übertragungstechniker

Lasersystem: 40Watt-Chinese 20 x 30 cm mit CorelLaser

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Dezember 2016, 14:17

Servus Uwe,

herzlich willkommen im Forum!

Es kommt natürlich immer auf den jeweiligen Nutzer eines Lasers an, wie glücklich er wirklich damit wird. 100%ig richtige Empfehlungen wird es daher wohl nicht geben, trotzdem möchte ich Dir meine Erfahrung mit einem solchen 40Watt-Chinesen weitergeben.

Es ist einer, den der Vorbesitzer über die Alibaba-Plattform zum Preis von rund 800€ gekauft hat. Er unterscheidet sich von den 400€-Kisten bei Ebay hauptsächlich durch die bessere Mechanik und das Bedienteil, jedoch fehlt ein Amperemeter. Eine Luftzublasung, Pflicht beim Holzschneiden, habe ich nachgerüstet, mittlerweile ist sie meist dabei. Ab hier gilt alles weitere auch für den 400€-Ebay-K40.

Ich selbst habe meinen Kauf bisher nicht bereut, denn ich wußte vorher schon (durch dieses Forum) was mich erwartet, was ich ergänzen und nacharbeiten muß und wo die Grenzen dieses Gerätes liegen. Das es auch an der Sicherheit happert (wie so ziemlich bei jedem Chinesen der Klasse 4), wußte ich ebenfalls. All das zu beseitigen, macht mir Spaß, was nicht geändert werden kann, muß halt so akzeptiert werden. Dazu gehört z.B. auch der kleine Arbeitsbereich von 20 x 30cm. Dieser wird schnell zu klein.

Angesteuert wird der Laser über ein PlugIn (CorelLaser) aus CorelDraw heraus, was bei mir meist einwandfrei funktioniert. Einen Vergleich mit den „richtigen“ Controllern von z.B. Ruida oder Anywells sollte man am besten gar nicht anstellen. Ich habs trotzdem getan und werde demnächst auf einen Anywells-Controller umrüsten. Trotzdem kann man damit arbeiten und MoshiDraw-Besitzer wären wohl froh drum. Mit dem Newly Draw/Newly Seal-Programm habe ich noch nicht gearbeitet, da ich seit über 20 Jahren CorelDraw verwende.

Vorausgesetzt, man hat den Strahlweg picobello eingestellt, kann man aber lasergeeignetes Pappelsperrholz bis 4mm in zufriedenstellender Qualität schneiden, Balsaholz wohl noch leichter. Auch Acryl bis zu 4mm sollte machbar sein, da hab ich aber noch keine Erfahrung mangels Material. Gravuren auf Holz z.B. macht er auch ganz gut.

Vorhanden sollte jedoch sein, wenn nötig durch Nachrüstung:
- Deckelschutzschalter
- Luftzublasung
- Durchflußschalter für Wasserkühlung der Röhre
- ganze Anlage hängt am FI bzw. RCD
- CO2-Löscher in der Nähe
- Amperemeter
- Not-Aus

Bist Du Dir die Grenzen des Gerätes bewußt, bist du elektrotechnisch und mechanisch nicht unbegabt und bist Du Dir die Risiken bezüglich der Sicherheit (Gehäuse optisch nicht dicht, fehlende Sicherheitseinrichtungen etc.), kannst Du sicher erste Erfahrungen mit solch einem Gerät machen und möglicherweise ganz zufrieden damit sein.
Es kann aber auch ganz schnell der Wunsch nach einem größeren und besseren Gerät aufkeimen, das aber, wenn auch aus China, dieselben Defizite in Bezug auf Sicherheit und Verarbeitung haben wird. Sichere Klasse1-Laser kosten deshalb auch
ein Vielfaches von den Klasse4-Chinesen.

Schönen Gruß aus dem Süden
Michi

ichbinsnur

Lasergravierer

Beiträge: 512

Wohnort: Kreis GT

Beruf: Softwareentwickler

Lasersystem: Trotec Rayjet 30W

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. Dezember 2016, 14:30

Kurz dazu noch angemerkt, wer einen Klasse 4 Laser in DE in betrieb nimmt (EGAL OB PRIVAT ODER GESCHÄFTLICH)
und kein Laserschutzbeauftragter ist, bzw. einen benennt, sowie die nötigen Sicherheitsvorschriften einhält
und den Laser ordnungsgemäß anmeldet, der begeht mindestens eine Ordnungswidrigkeit (mit hoher 5 Stelliger Geldbuße), ggfs. sogar eine Straftat... :whistling:

cooler baumeister

Neues Mitglied

  • »cooler baumeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Lasersystem: auf der Suche

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. Dezember 2016, 15:30

Hallo Max – Michi


Danke für die ausführliche Info

So wie ich das jetzt so verstanden habe – ist ein billiger Laser China 40 Watt
Wohl nicht gerade das richtige (wenn man nicht gerade ein Bastler ist.)und doch Nachrüsten muss wenn er sicher laufen soll. Ein 50w anschaffen wäre für mich auch kein Probleme jetzt von den Kosten her. Wie gesagt ich bin Einsteiger mit null Erfahrung – mein Probleme wird wohl eher die Software sein – als der Laser selber. Man Kauft sich den einen etwas guten Laser und kommt den damit (Software) nicht zurecht – Und der Laser steht dann nur rum.

Da ich in Norden Wohne – habe ich leider bis jetzt keinen gefunden in meiner nähe Der einen Laser hat und seine Erfahrung weiter geben (würde) könnte.

Habe aber eine Adresse gefunden.
Die Werkstatt für alle – endlich in Kiel: das FabLab.SH

Die haben da wohl ein Laser Stehen Die bitten wohl Laserschneiden und -gravieren für Einsteiger Kurse an.


Werde da mal versuchen ob ich mal einem Termin bekommen kann.



Gruß Uwe

Anm. vom Mod.: habe mir erlaubt, die sehr weiten Zeilenabstände etwas zusammen zu rücken - lässt sich besser lesen ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Piet« (12. Dezember 2016, 17:36)


Hirzi

Lasergravierer

Beiträge: 119

Wohnort: Kraiburg am Inn

Beruf: Übertragungstechniker

Lasersystem: 40Watt-Chinese 20 x 30 cm mit CorelLaser

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Dezember 2016, 16:35

Werde da mal versuchen ob ich mal einem Termin bekommen
kann.


Das ist bestimmt kein Fehler, die haben da einen Cameo Zing rumstehen. Ist ein kleines, aber feines Gerät mit einer RF-Laserquelle. Ob Du danach aber noch einen Chinakracher haben wollen würdest... ? ?(

Jedenfalls hast Du dort ohne große Kosten nach dem Kurs die Möglichkeit auszuprobieren, ob Deine Vorstellungen praktikabel sind.

cooler baumeister

Neues Mitglied

  • »cooler baumeister« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Lasersystem: auf der Suche

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Dezember 2016, 18:22

Danke

Ein Dank an alle für die Infos



Gruß Uwe

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen